Engagement ermöglichen – Ideale stärken

Aktiv für Menschenrechte in der Mode

 

In deutschen Schränken wohnen Dinge aus aller Welt: Schuhe wurden in Brasilien genäht, Jacken in der Türkei und T-Shirts in Indien. Wo die Stoffe, Reißverschlüsse, Schnürsenkel und Knöpfe gemacht wurden, wissen wir in den meisten Fällen nicht. Wer die Baumwolle gepflückt und den Kautschuk gewonnen hat, ist unbekannt. Wer unsere Hose genäht hat, sehen wir dem Kleidungsstück nicht an. Kleidung darf jedoch nicht losgelöst von den Umständen ihrer Herstellung betrachtet werden. Wie sie gemacht wird und in welchen Kontexten sie zum Tragen kommt, sind zutiefst politische Fragen.

Niedriglöhne, Überstunden, Kurzverträge: Wir wollen auf Herausforderungen in der Wertschöpfungskette von Bekleidung aufmerksam machen, Bewusstsein schärfen, Alternativen aufzeigen. All das möchten wir nicht im Alleingang tun, sondern gemeinsam mit engagierten Studierenden. Aus diesem Grund haben wir ein Projekt gestartet, das sich der Unterstützung von Studierendeninitiativen widmet, die sich für Nachhaltigkeitsthemen einsetzen. Gemeinsam möchten wir Ideen entwickeln und Projekte oder Aktionen umsetzen, die eine sozial gerechte Modeindustrie fördern.

Damit das gelingt, haben wir verschiedene Studierendengruppen und Initiativen nach ihren Kooperationswünschen, ihrem Unterstützungsbedarf und bestehenden Herausforderungen befragt. Aus den vielen gewinnbringenden Rückmeldungen haben wir einen Ideenpool entwickelt: eine offene, vielseitig kombinierbare Sammlung an Inspirationen für Projekte, Veranstaltungen und Aktionen.

Ob Kleidertauschschränke, Ausstellungen oder Vortragsreihen: Wir können bei der Konzipierung und Umsetzung der Ideen begleiten und unterstützen. Sei es durch unsere Materialen zum Thema „faire Mode“, unsere Expertise beim Ausarbeiten von Konzepten für Materialien und Veranstaltungen, unsere Kontakte zu Referent*innen und Expert*innen aus der Branche oder durch personelle und finanzielle Ressourcen.

 

Gemeinsam ändern wir die Zukunft der Modeindustrie – Schritt für Schritt!

 

FEMNET ist ein gemeinnütziger Verein der sich für menschenwürdige Arbeitsbedingungen in der globalen Bekleidungsindustrie einsetzt. Neben Kampagnenarbeit und Unterstützung für die Menschen vor Ort, ist die Bildungsarbeit eine unserer zentralen Tätigkeiten.