Ende 2019 hat zum fünften Mal unsere ‘konferenz n – Hochschule weiter denken’ stattgefunden

So war’s auf der „Bildung, Bits & Bäume – Hochschulen digital und nachhaltig?!“ in Eberswalde

28.11.-1.12.2019 | Auch dieses Mal konnte das konferenz n-Team von einer erfolgreichen Veranstaltung sprechen. Ein viertägiges Event mit mehr als 10 Workshops, verschiedensten Impulsen und interaktiven Formaten und zahlreichen Teilnehmenden. Das Besondere an der dieser konferenz n bestand darin, dass sie nicht wie gewöhnlich in Berlin stattfand, sondern in der Kleinstadt Eberswalde im Osten Deutschlands. Gastgeber war die Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberwalde (HNEE).

Donnerstag | Um 16 Uhr startete die Veranstaltung am Stadtcampus der HNEE mit der Tagesmoderatorin Verena Salomon. Sie stellte die Impulsgebenden Dr. Martin Schulte, Prof. Vahrson, Dr. Eva Kern, Lilith Diringer und Prof. Dr. Tilman Santarius vor. Im Anschluss wurden Themenecken gebildet und Nachhaltigkeit und Digitalisierung als Oberthemen behandelt. Nach einer kurzen Pause moderierte Leonie Schröpfer die Fishbowl-Diskussion, in alle Teilnehmenden die Chancen und Risiken von Digitalisierung und Nachhaltigkeit im Bildungsbereich diskutierten.
Nach einer heißen Speise in der Mensa gab es eine musikalische Darstellung von dem Komponisten Eric Domenech. Hier behandelte er die interessante Frage der Nachhaltigkeit und Digitalisierung in der Musik.

Freitag | Um 9:00 Uhr gab es in dem Vorlesungssaal belegte Brötchen, Muffins, Tee und Kaffee. Nachdem alle gemeinsam speisten, moderieten Nele Bilo und Jorin Meyer den Tag. Durch Mentimeter wurde die Stimmung zur Digitalisierung abgefangen. Am Mittag haben die Teilnehmenden und das netzwerk n-Team zusammen Schilder für den globalen Klimastreik gebastelt. Nach einer kleinen Pause haben sich alle vor dem Gebäude getroffen und sind zusammen zum Eberswalde Bahnhof gelaufen. Der erfolgreiche Streik endete um 15:30 Uhr im Waldcampus der HNEE mit Kaffee und Kuchen. Am Nachmittag begann die erste Workshopphase und für zwei Stunden konnten sich die Teilnehmer_innen in ihren bevorzugten Themenfeldern einbringen.
Am Abend konnte man durch die Musik und Moderation von Nils Christian Wedtke den Tag ausklingen lassen.

Samstag | Es ging schnell nach dem Frühstück mit einer Podiumsdiskussion weiter. Jorin Meyer und Sophie Rink moderieten die spannende Diskussion zwischen Jana Holz und Babara Wagner. Nach der kleinen Pause ging es weiter mit der zweiten Workshopphase. In der ersten wie auch in der zweiten Phase war der Green-Office Summit digital mit dabei. Hier unterhielten sich Personen aus fünf Ländern über Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Bildung. Als Erweiterung nach dem Workshopangebot hat das Disskussions-Cafe mit Falk Schmidt, Jana Holz, Gregor Hagedorn und Selena Dami die Problematik weitergeführt.  Die Tagesmoderator_innen Dilara Bayrak und Julian Reimann haben die Teilnehmenden zum Markt der Möglichkeiten eingeladen.
DJ Steven eroberte am letzten Abend die Herzen mit seinen Techno-Beats aus Eberswalde.

Sonntag | Der letzte Tag der konferenz n begann mit einem ausgiebigen Frühstück und letzten Gesprächen vor der Abfahrt. Die Students for Future-Bewegung in Barnim wurde durch Felicitas Hasper und Selena Dami vorgestellt und die Struktur und Besonderheiten hervorgehoben und diskutiert. Danach ergab sich durch den Open Space noch ein letztes Mal die Möglichkeit, hervorgegangene Ideen zu besprechen und konkrete Projektformate zu entwickeln. Zum Abschluss wurden diese Ideen im Plenum vorgestellt und ein gemeinsamer Ausblick festgehalten.
Zu guter Letzt gab es das Angebot für die Teilnehmenden, mit Julian Reimann Eberswalde zu erkunden und zum Abschluss der Konferenz einen Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt zu genießen.

Hier geht es noch zum Bericht des Workshops zu Künstlicher Intelligenz von germanwatch.

Zur Dokumentation der Konferenz kommt ihr hier.

Eine Antwort hinterlassen