netzwerk n zu Gast bei „Was Bits & Bäume verbindet“

Interaktive Buchvorstellung für eine nachhaltige Digitalisierung an der TU Berlin

Am sommerlichen Abend des 3. Juli 2019 öffnete das Centre for Entrepreneurship der TU Berlin seine Pforten, um ca. 60 bunt gemischte Akteure – vorrangig aus Wissenschaft und Zivilgesellschaft – zur Buchvorstellung „Was Bits & Bäume verbindet“ zusammenzubringen. Organisiert wurde der Abend vom IÖW im Rahmen des Projekts „Digitalisierung und sozial-ökologische Transformation – Rebound-Risiken und Suffizienz-Chancen der Digitalisierung von Dienstleistungen“.

Projektleiter Tilman Santarius begrüßte die interessierten Gäste. Doch hielt er sich nicht mit langen Reden auf. Stattdessen übergab er das Wort an Vivian Frick und Anja Höfner, die die Erstellung des Sammelbandes mit Beiträgen von über 40 Autor_innen koordiniert haben. Das Besondere daran ist, dass jeweils Autor_innen aus der Ökoszene mit jenen aus dem Technologie-Bereich zusammengekommen sind, um eine wirkliche Verbindung zwischen den Welten zu erzeugen.

Im Anschluss an die knackige Vorstellung des Buches gab es zwei Runden mit interaktiven Thementischen, um die Inhalte der verschiedenen Kapitel mit den Autor_innen gemeinsam zu diskutieren. Jede Person konnte sich somit zwei Aspekte auswählen – von Feminismus über smartes Wohnen bis hin zu konvivialen Lebensstilen in einer Postwachstumsgesellschaft waren unterschiedlichste Perspektiven auf eine nachhaltige Digitalisierung vertreten.

Dieses offene Format lud sehr zum Mitgestalten ein und sollte als Vorbild für andere Veranstaltungen dienen. Wir waren vom netzwerk n in großer Zahl vertreten und hatten einen sehr spannenden Abend mit vielen Anregungen, der bei selbst belegten Broten, Brause und Bier ausklingen konnte.

Für die Zukunft bleibt zu hoffen, dass die Ergebnisse des Buches in die Welt und insbesondere an die Politik herantragen werden. Selbst aktiv werden könnt ihr, indem ihr das Buch lest (bei Interesse finden sich alle Infos zum Buch hier), euch mit den Themen vertraut macht und die zugehörige Petition unterzeichnet. Es besteht auch die Möglichkeit, weitere lokale und thematisch fokussierte Veranstaltungen zu organisieren. Wie das konkret funktioniert, erfahrt ihr hier.

Genau dies wird das netzwerk n tun. Dafür könnt ihr euch den 28.11. bis 1.12.2019 schon einmal fett im Kalender markieren. Denn dann findet unsere nächste Konferenz zum Thema „Bildung, Bits & Bäume – Hochschulen digital und nachhaltig?!“ an der HNEE in Eberswalde. Wir freuen uns jetzt schon, die Vorschläge und Forderungen des Trägerkreises der Bits & Bäume-Veranstaltungen auf die Hochschulwelt zu übertragen und eigene Ideen zu entwickeln, wie wir gemeinsam eine digital nachhaltige Gesellschaft gestalten können.

Beitrag von Verena Salomon

Eine Antwort hinterlassen