Ein Bericht von der Mitgliederversammlung 2019

Was gibts eigentlich neues rund um das netzwerk n?

Mitte April kamen rund 20 Mitglieder des netzwerk n nach Berlin und verbrachten zwei Tage mit der Weiterentwicklung des Vereins und dem obligatorischen geschäftlichen Teil, in den das mittlerweile sechste Vereinsjahr mündete: der Mitgliederversammlung 2019.

Diese jährliche Zusammenkunft ist immer eine schöne Möglichkeit, das Jahr Revue passieren zu lassen, neue und alte Mitglieder wieder zu sehen und zu resümieren, was in den letzten 365 Tagen gemacht und geleistet wurde. Dafür haben wir als Vorstand den sogenannten Vereinsentwicklungstag, der letztes Jahr ins Leben gerufen wurde, als Format weitergeführt und uns am Tag vor der Versammlung mit einigen hochmotivierten Menschen zusammengesetzt und überlegt, was wir uns als Verein in näherer Zukunft vornehmen wollen.

Nach einem kurzen Update von den Vorstandsmitgliedern am Vormittag, gab es zwei Workshopphasen zu den Themen Digitalisierung und Nachhaltigkeit, Multiplikator_innen des netzwerk n, die Regionalisierungsstrategie mit dem Format regio n und eine mögliche Jugendbeteiligung. Zum Ende hin wurden in zwei Gruppen Fragen diskutiert, die im Vorstand schon länger zirkulieren und bislang ohne Lösung blieben: Zum einen ging es um neue Finanzierungsmöglichkeiten über die normale Mitgliedschaft und die Projektgelder hinaus, zum anderen um das Ehrenamt innerhalb des Vereins und die Einbindung neuer aktiver Mitglieder.

Am Tag darauf fand dann der offizielle Teil des Wochenendes statt. Moderatorin Verena hat uns entspannt durch die Tagesordnung gebracht, auf der neben den gewohnten Formalitäten auch spannende inhaltliche Punkte aufgeführt waren:

Zum Beispiel wurde berichtet, dass – wir haben es vielleicht schon auf dem ein oder anderen Wege angekündigt – es seit Beginn des Jahres ein zweites großes Projekt, „Klasse Klima – Her mit der neuen Zukunft“, gibt, für das das Team um zwei Mitarbeiterinnen und einer studentischen Beschäftigten angewachsen ist. Natürlich läuft das Projekt „Zukunftsfähige Hochschulen“ seit Januar auch wieder wie gewohnt mit voller Kraft voraus, mit einem neuen Wandercoaching-Jahrgang, den üblichen und einigen neuen Formaten und einem Teamzuwachs von zwei neuen engagierten Festangestellten sowie zwei weiteren studentischen Mitarbeiterinnen.

Außerdem wurde dem Wunsch der letztjährigen Mitgliederversammlung nachgegangen und ein Entwurf eines Fördermitgliedschaftskonzepts vorgestellt. Dieses wurde von den anwesenden Mitgliedern angenommen und kann nun vom neuen Vorstand ausgearbeitet werden.

Zwischendurch gab es immer wieder kleine Aufheiterungen von unserem jüngsten Neuzugang oder einigen Geschenkerunden für die aktuellen Projektteams oder für die langjährige Wandercoaching-Betreuerin Jana, die Anfang des Jahres das Projektteam verlassen hat.

Als Tagesabschluss stand die Wahl der Vorstandsbesetzung für 2019/20 an: Johannes hat sich dafür entschieden, sich aus dem Vorstand zurückzuziehen, bleibt dem netzwerk n in seiner neuen Rolle als Wandercoaching-Betreuer aber zum Glück weiterhin eng verbunden. Seinen Platz nimmt Josephin ein, ehemalige Wandercoach* im Jahrgang 4.0 und aktive Ehrenamtliche im netzwerk n. Ansonsten bleibt die Besetzung aus dem vergangenen Jahr bestehen und das Team weiterhin motiviert wie eh und je (siehe Foto oben).

Am Ende stießen wir auf ein erfolgreiches Jahr 2018 an und freuen uns auf alles, was in 2019 auf uns zukommt und passieren wird!

 

Ein Beitrag von Rebecca Geyer

Eine Antwort hinterlassen