Berliner und Brandenburger Hochschulen vernetzen sich

regio n Berlin-Brandenburg

Zum zweiten Mal fand am 7. November 2018 die regio n Berlin-Brandenburg statt (siehe erste regio n) – dieses Mal an der Beuth Hochschule mit großartiger Unterstützung der Initiativen Rat für Zukunftsfähige Entwicklung (RZE) und RENN.Mitte. Mit fast 30 Teilnehmer*innen aus verschiedenen Initiativen aus Berlin und Brandenburg war das Vernetzungstreffen gut besucht und durch zahlreiche Themen nahm der geplante open space der regio n rasch Gestalt an.

Die studentischen Nachhaltigkeitsinitiativen setzten sich mit den Themen „Runder Tisch“ als Governance-Form für eine nachhaltige Entwicklung, Berliner Hochschulgesetz, Werbung & Marketing von Initiativen und Vereinbarung von Ehrenamt & Studium auseinander.
In Kleingruppen wurden die Themen bearbeitet und am Ende des Vernetzungstreffens mit allen Teilnehmer*innen geteilt.

Vier Berliner Nachhaltigkeitsinitiativen starteten während des Vernetzungstreffens eine Arbeitsgruppe, die sich für mehr Nachhaltigkeit bei der anstehenden Novellierung des Berliner Hochschulgesetztes einsetzen will. Das Berliner Hochschulgesetz wurde analysiert, weitere relevante Akteure für das Vorhaben recherchiert und ein nächstes AG Treffen vereinbart.
Die Initiative TrASHform der Alice-Salmon Hochschule (ASH) skizzierte mit breiter Unterstützung anderer Initiativen, wie sie mit Hilfe des Governance-Formates „Runder Tisch“ Nachhaltigkeit auf allen Ebenen der ASH verankern können.
Wie können studentischen Nachhaltigkeitsinitiativen mehr Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit erlangen, dafür Synergien mit anderen Nachhaltigkeitsinitiativen nutzen und den Aufwand/Nutzen für Eigenwerbung in Balance halten? Dazu wurde sich ausgetauscht und verschieden Ideen gesammelt, wie beispielsweise der gegenseitige Austausch von Events und der Logotausch mit dem netzwerk n.
Die Vereinbarung von Studium und Ehrenamt stand für einige Teilnehmer*innen im Zentrum des open space. Wie honorieren wir ehrenamtliche Tätigkeiten im Studium, welche Probleme gibt es aktuell und welche Lösungsansätze sind bekannt?

Das Vernetzungstreffen endete mit einem wunderbaren Essen, gekocht vom RZE, und der Aussicht, dass sich die AG Gesetz_n bald wiedersieht und schon der nächste Termin für das dritte regio n Treffen im April ansteht.

 

Ein Gastbeitrag von Julian Reimann und Rebecca Geyer

Eine Antwort hinterlassen