© Walter Skokanitsch  

netzwerk n goes Austria, 13-15.11..2018, Wien

Nachhaltige Entwicklung an Hochschulen grenzüberschreitend voranbringen!

Vorstandsmitglied Jana hat sich im November nach Wien aufgemacht und dort eine spannende Veranstaltung besucht: Am 13. November fand die erste „Wissenschaft im Wandel“ Konferenz in Österreich statt. Organisiert von der Allianz nachhaltige Universitäten Österreich kamen so über 100 Vertreter_innen aus Wissenschaft, Politik, Verwaltung und Verbänden zusammen. Gemeinsam wurde über Impulse für Lehre und Forschung aus den SDGs, die Stärkung von studentischem Engagement und nächste Schritte auf dem Weg hin zu einem transformativen Wissenschaftssystem diskutiert. Als netzwerk n konnten wir starke Impulse aus unserer mehr als fünfjährigen Erfahrung mit bundesweiten Vernetzungsaktivitäten in Deutschland einbringen und die studentische Stimme auf der Konferenz und langfristig hoffentlich auch in Österreich stärken. Ein studentisches Netzwerk, das engagierte Studierende österreichweit vernetzen und weiterbilden möchte, befindet sich grad in Planung. Studierende aus Innsbruck, Wien, Graz und Klagenfurt haben sich bereits zusammengefunden. Und werden tatkräftig aus der österreichischen Professor_inneschaft unterstützt: „Wenn wir die Studierenden nicht in die Diskussion mit einbeziehen, können wir es eigentlich gleich bleiben lassen”, spitzte es Professor Hans Stötter von der Universität Innsbruck zu. Das netzwerk n findet das ganz wunderbar und unterstützt, wo es nur kann. Wir bleiben gespannt und hoffen, bald eine kleine Schwester des Wandercoachings auch in Österreich begrüßen zu dürfen.

Die Konferenz hat spannende Gespräche und Einblicke in die österreichische Hochschul- und Wissenschaftslandschaft hervorgebracht. Einige Aspekte dort sind wirklich anders als bei uns in Deutschland – z.B. gab es eine spürbare Unterscheidung zwischen Fachhochschulen und Universitäten, die in Deutschland (zumindest in Bezug auf das Thema Nachhaltigkeit) mittlerweile eine eher untergeordnete Rolle spielt. Hier mangelt es momentan in Österreich noch an gemeinsamen Aktivitäten und Netzwerkbildung. Eine weitere interessante Beobachtung war, dass der in Deutschland sehr stark auf Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) fokussierte Diskurs, in Österreich eher mit Bezug auf die Begriffe „Transformatives Lernen“ und die „SDGs“ geführt wird – beide Begriffe scheinen hingegen im deutschen Diskurs zu einer nachhaltiger Wissenschaftslandschaft weniger stark vertreten zu sein.

Der grenzüberschreitende Diskurs und die Vernetzung zwischen studentischen Akteur_innen aus verschiedenen europäischen Ländern (hier passierte in den letzten Wochen auch einiges in der Schweiz und in Belgien) bringt nachhaltige Entwicklung international voran – wir beteiligen uns gerne daran und freuen uns auf viele weitere Gelegenheiten in 2019!

 

Mehr Eindrücke hier: http://nachhaltigeuniversitaeten.at/wp-content/uploads/2018/11/Kurzbericht_Konferenz-Wissenschaft-im-Wandel_Allianz.pdf

Eine Antwort hinterlassen