Partner_innen

Freunde & Freundinnen des Netzwerks

Bundesweit und europäisch steht das netzwerk n e.V. mit vielen weiteren Netzwerken, Verbänden und Stiftungen an der Schnittstelle Nachhaltigkeit und Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) im Wissenschaftssystem in einem strukturierten Austausch. Im Folgenden sind unsere aktuellen Kooperationspartner_innen – sei es im Rahmen von Veranstaltungen, inhaltlicher Zusammenarbeit, etc. – aufgelistet.

Aktuelle Partner_innen auf der Bundesebene

  • Als Studierendeninitiative engagiert sich Weitblick an mehreren Hochschulen in ganz Deutschland, um weltweit Bildungschancen zu erhöhen. Vor Ort und international werden dazu Bildungsprojekte durchgeführt.
  • Zusammenarbeit durch: Positionspapier
  • Kontakt: Weitblick Bundesvorstand
  • sneep („student network for ethics in economics and practice“) ist ein studentisches Netzwerk mit dem Ziel, den kritischen Diskurs über ethisches und nachhaltiges Wirtschaften in der Theorie und der Praxis anzuregen.
  • Zusammenarbeit durch: Positionspapier
  • Kontakt: Loreen Wachsmuth
  • Was bildet ihr uns ein? e.V. kritisiert das deutsche Bildungssystem auf vielfältige Weise und zeigt dazu Lösungen auf. Konstatiert werden vier zentrale Problemlagen: ein Gerechtigkeits-, Leistungs-, Innovations- und Beteiligungsdefizit.
  • Zusammenarbeit durch: Positionspapier
  • Kontakt: Lukas Daubner
  • Yooweedoo unterstützt Menschen, die die Welt verbessern wollen, mit Know How und Startkapital zur Gründung von ökologisch und sozial nachhaltigen Projekten, Organisationen und Unternehmen.
  • Zusammenarbeit durch: ChangeCoachProgramm
  • Kontakt: Christoph Corves
  • Nachhaltigkeit lässt sich auch virtuell und dezentral lernen. Dazu bietet die Virtuelle Akademie Nachhaltigkeit ein breites Portfolio an Vorlesungen an.
  • Kontakt: Katharina Lingenau
  • Eine unabhängige Plattform zu bieten für Menschen, die zukunftsfähige Wirtschaftsweisen und Lebensstile jenseits von grenzenloser Wachstumsorientierung erforschen, umsetzen und vermitteln – dies ist das Ziel des Netzwerks Wachstumswende (NEWW)
  • Kontakt: Andreas Siemoneit
  • Weltweit setzen sich engagierte Menschen in Initiativen, Projekten, Organisationen und Netzwerken für den gesellschaftlichen Wandel ein. Die wechange-Genossenschaft unterstützt sie dabei – mit Online-Tools für eine sichere Zusammenarbeit.
  • Zusammenarbeit durch: plattform n ist Teil von wechange
  • Kontakt: Boris Woynowski
  • Die Vereinigung für ökologische Wirtschaftsforschung (VÖW) wurde 1985 als ein inter- und transdisziplinäres Netzwerk gegründet. Der besondere Schwerpunkt der Aktivitäten liegt auf dem Gebiet des nachhaltigen Wirtschaftens
  • Kontakt: Geschäftsstelle
  • Bei BUNDjugend engagieren sich junge Menschen unter 27 Jahren in Kampagnen, Protestaktionen und Projekten für ökologische und soziale Themen. Wir sind der unabhängige Jugendverband des BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e. V.).
  • Zusammenarbeit durch: Konzeption eines Coaching-Programm für Multiplikator_innen an Schulen in ganz Deutschland.
  • Kontakt: Bundesgeschäftsführer Gert Sanders 
  • Mit dem Projekt »DIY. Dein Mobilitätsprojekt« möchte der VCD für und mit Jobstartern, Auszubildenden und Studierenden – gerne auch in Kooperation mit Hoch- und Berufsschulen, Kommunen oder Unternehmen – Mobilitätsprojekte entwickeln und umsetzen, die den öffentlichen Verkehr, Sharingangebote sowie den Rad- und Fußverkehr stärken und somit eine Verlagerung von Autofahrten bewirken. Nachhaltige Mobilität im ländlichen Raum bildet dabei einen besonderen Schwerpunkt.
  • Zusammenarbeit durch: künftige Kooperation
  • Website: dyi.vcd.org
  • Kontakt: Anica Hackmann

Aktuelle europäische Partner_innen

  • Die Organisation hinter der europäischen Green-Office-Bewegung. Unterstützt den Aufbau und die permanente Weiterentwicklung von Green Offices an Hochschulen in ganz Europa.
  • Zusammenarbeit durch: Wandercoaching, Gemeinsame Arbeit in politischen Prozessen
  • Kontakt: Felix Spira
  • REFEDD (Réseau Français des Etudiants pour le Développement Durable) ist das französische Pendant unseres netzwerk n und setzt sich als Verbund von studentischen Nachhaltigkeitsinitiativen für eine nachhaltige Entwicklung von Hochschulen in Frankreich ein.
  • Zusammenarbeit durch: Austausch über Formate, Materialien und Übertragung in den jeweils anderen Kontext; gegenseitige Besuche und Workshops auf Tagungen; Entwicklung eines länderübergreifenden Netzwerks der nachhaltigen Hochschulentwicklung.
  • Kontakt: Samuel Juhel
  • Die Allianz Nachhaltige Universitäten in Österreich ist ein nationaler Zusammenschluss von bis dato (Stand Mai 2017) elf österreichischen Universitäten, die sich für Themen der Nachhaltigkeit einsetzen.
  • Zusammenarbeit durch: …..
  • Kontakt: ….
  • Erster globale Fahrrad-Wettbewerb für Studierende und Angestellte an Hochschulen weltweit
  • Internationale Bewusstseins-Kampagne speziell für Hochschulen, die nachhaltige Mobilität mit Spaß und Enthusiasmus verknüpft
  • Unterstreicht das riesige Potenzial des Fahrrads als vollwertiges Verkehrsmittel
  • Ermöglicht Hochschulen, sich aktiv im Klimaschutz zu engagieren sowie einen gesunden und nachhaltigen Lebensstil zu fördern
  • Website: www.go-abc.org
  • Kontakt: Ebru Nal

Aktuelle regionale Partner_innen

  • Das Netzwerk bietet engagierten Vertreter_innen von Universitäten und Hochschulen in Bayern eine regionale Plattform zum Austausch von Erfahrungen und Good Practice-Beispielen in allen Bereichen.
  • Zusammenarbeit durch: Veranstaltungen, KriNaHoBay
  • Kontakt: Lara Lütke-Spatz
  • Selbstbestimmt lernen für die Gesellschaft – die Welt für morgen verbessern! Dazu unterstützt die World Citizen School (Uni Tübingen) über20 studentische Initiativen mit über 200 freiwillig engagierten Studierenden.
  • Kontakt: Michael Wihlenda 
  • Studieren! Engagieren! Verändern! Die Stuttgarter Change Labs unterstützen Studierende bei der Entwicklung und Umsetzung ihrer Projektideen für eine nachhaltigere Universität und Stadt Stuttgart.
  • Kontakt: Lena Fliegl
  • Die Technik- und Umweltethik Webseite dient als Informations- und Netzwerk-Plattform für die Ringvorlesungs-Reihe an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. Ziel der Ringvorlesungen ist es, einen Dialog zwischen Studierenden sowie Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Forschung und Politik aufzubauen. Dabei geht es um technische und umweltethische Fragestellungen, die die Gesellschaft im 21. Jahrhundert bewegen.
  • Zum Website-Auftritt
  • Kontakt: Prof. Dr. Katharina Seuser, Tel.:  +49 2241 865 308