perspektive n

Berichte vergangener Veranstaltungen

© DUK/Till Budde

12. Mai 2016, Universität Erfurt

“Die Universität Erfurt als zukunftsfähige Institution?!”

Neue Veranstaltungsreihe perspektive n feierte am 12. Mai in Erfurt Premiere

Das netzwerk n hat von der diesjährigen konferenz n reichlich Schwung, Motivation und Ideen mitgenommen. Eine weitere Frucht ist die neue Veranstaltungsreihe perspektive n, die Michael und Johannes konzipiert haben und mit Unterstützung einiger Engagierter der AG Nachhaltigkeit erstmals an der Uni Erfurt durchführen konnten – in Kooperation mit der AG Nachhaltigkeit, der Heinrich-Böll-Stiftung Thüringen und mit freundlichster finanzieller Unterstützung des Studierendenrates. Worum geht’s? Wir möchten präsenter und bekannter in den Hochschulen werden und weitere Nachhaltigkeitsprozesse anstoßen. Natürlich stehen wir bereits mit dem Wandercoaching in engem Kontakt zu vielen Nachhaltigkeitsinitiativen und konnten strukturelle Veränderungen anregen, aber nun soll es darum gehen, möglichst alle Anspruchsgruppen und Entscheider in einer öffentlichen Veranstaltung ins Gespräch zu bringen und kommunikative Hürden abzubauen.

Als Diskutanten konnten wir in Erfurt Prof. Dr. Walter Bauer-Wabnegg, den Präsidenten der Uni, Prof. Dr. Alexander Thumfart, einen langjährigen Vordenker und Initiator von nachhaltiger Entwicklung an der Uni, Prof. Dr. Thomas Potthast, als uns gut vertrauter Gast von der Uni Tübingen und Sprecher des dortigen Internationalen Zentrums für Ethik in den Wissenschaften, sowie unseren herzallerliebsten und hartnäckig nachhakenden Johannes Geibel gewinnen. Moderiert wurde die Runde von Michael Flohr, unserem geschätzten und charmant witzigen Doktorand aus Erfurt. Das Publikum komplettierte den Kreis, denn dieser Austausch soll stets im Mittelpunkt stehen. Methodisch handelt es sich daher um einen Mix aus kurzen Impulsen und dem Fishbowl-Format. Nach der Veranstaltung fand ein kleiner Umtrunk zum persönlichen Kennenlernen und vernetzen statt.

Was bleibt hängen? Auch an der Uni Erfurt passiert bereits einiges und eine kleine Gruppe Studis engagiert sich mit großem Einsatz für nachhaltigkeitsbezogene Projekte an ihrer Uni. Was aber fehlt, ist eine kontinuierliche Anprache der Uni-Leitung und weiterer Anspruchsgruppen. Ideen gibt es reichlich und einige konnten auch Johannes und Thomas Potthast einbringen, aber eine gewisse Beharrlichkeit ist förderlich, um nach und nach Verbündete an der Uni ausfindig zu machen und strukturelle Veränderung anzustoßen. Der Präsident Walter Bauer-Wabnegg zeigte sich überaus offen für eine nachhaltigere Uni und befürwortete prinzipiell viele Ideen und Vorschläge, jedoch wies er beständig auf die vielen Fallstricke hin, wo ihm als Uni-Leiter die Hände durch andere Institutionen oder Gesetze gebunden sind. Zudem verfolgt er konsequent einen bottom-up Ansatz, d.h. Initiativen müssen von unten wachsen, was durchaus sympathisch ist, allerdings kam die Forderung immer wieder auf: Die Uni-Leitung muss auch top-down die Agenda setzen, sei es nur rhetorisch oder durch eine kommunizierte Entschlossenheit, damit bottom-up mehr Impulse entstehen. Zudem sollten die Hürden, warum Ideen oder Verbesserungen gescheitert sind, allen Anspruchsgruppen der Uni transparent gemacht werden und gemeinsam lösungsorientiert gearbeitet werden. Vieles kann passieren, das zeigen die reichlichen positiven Beispiele. Wenn die Transformation der Hochschule positiv, mit Freude und Spaß angegangen wird, dann können auch Hürden überwunden werden oder kleine Umwege zum Ziel führen.

Wie geht’s weiter? Die Erfurter Veranstaltung sollte nur der Beginn einer langen Reise sein, an deren Ende wir an möglichst vielen Hochschulen Impulse und konkrete Vereinbarungen zur nachhaltigkeitsorientierten Transformation hinterlassen möchten. Die nächste Veranstaltung ist bereits für den 22. Juni in Nordhausen angesetzt, weitere Hochschulinitiativen sind bereits mit uns in Kontakt und interessiert. Meldet euch bei Interesse gern bei Michael.

Diskutanten: 

  • Prof. Dr. Walter Bauer-Wabnegg, Präsident Universität Erfurt
  • Prof. Dr. Thomas Potthast , Universität Tübingen, Sprecher Internationales Zentrum für Ethik in den Wissenschaften
  • Johannes Geibel, Vorstand netzwerk n e.V., Nationale Plattform Weltaktionsprogramm BNE, Gründungsmitglied Greening the University Tübingen
  • Prof. Dr. Alexander Thumfart, Staatswissenschaftliche Fakultät, InnoNet BNE
  • …das Publikum

Moderation: 

  • Michael Flohr, Vorstand netzwerk n e.V., Universität Erfurt, Fachforum Non-formales und informelles Lernen/Jugend im Weltaktionsprogramm BNE

perspektive n in Witten, 7. Juni 2017 | © Michael Kotowski

perspektive n in Stuttgart, 10. Mai 2017 | © Julia Lier

perspektive n in Darmstadt, 29. September 2016

perspektive n in Greifswald, 18. Mai 2017