Was passierte nach der perspektive n vom 5. Juli 2018 an der Uni Potsdam?

Ein fast fertiges Klimaschutzkonzept, Hiwi-Stellen und mehr Engagement nach der perspektive n

 

Am 5. Juli 2018 hatten wir in der Oberen Mensa am Neuen Palais zur perspektive n eingeladen. SiNC, die studentischen Initiativen für einen nachhaltigen Campus, wollten das Thema Nachhaltigkeit diskutieren und es so stärker in die Öffentlichkeit tragen. Wir konnten den Präsidenten der Universität Potsdam, Prof. Günther, für unsere Veranstaltung gewinnen. Außerdem saßen Frau Dipl.-Ing. Schneider, Vorsitzende der Verkehrskommission, Prof. Gaedke, die in ihren Vorlesungen auch Nachhaltigkeit behandelt, und Frau von Pressentin, studentisches Mitglied der Umweltkommission auf dem Podium.

In der Diskussion wurde klar, dass die Universität als wenig bis mittel nachhaltig empfunden wird, und viele Mitarbeitende und Studierende nicht wissen, an wen sie sich mit (nachhaltigen) Ideen wenden können. Auch wenn Nachhaltigkeit noch keine hohe Priorität hat, kam der Gedanke auf, dass die Universität als “lebendes Vorbild” der Gesellschaft dienen sollte, auch weil sie die Entscheidungsträger von morgen ausbildet. Es gibt nachhaltige Projekte und Ideen an der Universität, so soll ein Klimaschutzkonzept beantragt werden und es gibt Kooperationen mit Instituten wie IASS und PIK. Auf der anderen Seite fehlt jedoch oft die Kommunikation, bestehende Projekte wie Mülltrennung sind unbekannt, AStA und studentische Initiativen sind oft personell unterbesetzt. Eine Aufstockung der Hiwi-Stellen, eine bessere Kommunikation an neue Studierende oder die Einrichtung eines Nachhaltigkeitsbüros als zentrale Anlaufstelle wurden als mögliche Lösungen diskutiert.

Ein und halb Jahre später ist die Kommunikation der nachhaltigen Projekte immer noch verbesserungswürdig, aber wir freuen uns, dass das Klimaschutzkonzept fast fertig ist, die Umweltkommission zwei Hiwi-Stellen hat, eine Students for Future- und eine Scientists for Future-Gruppe an der Uni entstanden sind und wir an der Klimastreikwoche Ende November 2019 teilgenommen haben.

Gastbeitrag von Nadja Kath von SiNC

Eine Antwort hinterlassen