regio n-Treffen vom 15. – 17. November  in Klagenfurt

Es lebe die Vernetzung in Österreich!

Rückblick: Mitte November 2018. Es herrscht geschäftiges Treiben und reger Austausch bei der Konferenz „Wachstum in Wandel“ in Wien. Und irgendwo zwischen all dem Trubel geht es plötzlich ganz schnell: wir, Studierende aus Innsbruck, Wien und Klagenfurt gründen den Verein forum n, der es sich zum Ziel setzt, studentisches Engagement für Nachhaltigkeit an österreichischen Hochschulen zu unterstützen, sichtbar zu machen und eine Plattform für Austausch und Vernetzung zu bieten. Für diese regio n ist das netzwerk n de facto unser Vorbild, von dem wir bereits im letzten Jahr viel lernen konnten.

Knapp ein Jahr danach sind wir vom 15.- 17. November in Klagenfurt zusammengekommen, um uns für das zu feiern, was wir alles im letzten Jahr erreicht haben, zu reflektieren, wie wir derzeit arbeiten und einen Blick in die Zukunft auf die Dinge zu werfen, die anstehen.

Ein wichtiger Teil des Wochenendes war auch, die Ergebnisse unseres Wandercoaching mit Julian Reimann vom netzwerk n aufzugreifen. So haben wir u.a. unsere derzeitige Struktur in Arbeitsgruppen hinterfragt und überarbeitet und Verantwortlichkeiten und Aufgaben (neu) verteilt. Wer viel denkt und diskutiert braucht natürlich auch mal eine Auszeit, die wir für einem gemeinsamen Kochabend, einem Abstecher in ein hervorragendes veganes Restaurant und dem ein oder anderen Spaziergang genutzt haben. Voller Optimismus und Tatendrang blicken wir nun in die Zukunft und damit auf die anstehenden Aufgaben. Dazu zählt zum Beispiel der Abschluss unseres „Mappings der Initiativen“, in dem wir studentische Nachhaltigkeitsinitiativen in Österreich erheben und unser Engagement im Projekt UniNEtZ – Universitäten und Nachhaltige Entwicklungsziele, bei dem wir uns um die Einbindung von Studierenden kümmern. Wir freuen uns auch auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit dem netzwerk n: Gemeinsam gestalten wir Wandel!

Wir freuen uns schon auf euch und eure Bewerbungen.

Eine Antwort hinterlassen