Schulung des 5. Wandercoaching-Jahrgangs

To be continued: Wandercoaching 5.0!

Endlich hieß es: Wandercoaching 5.0! Vergangenes Wintersemester konnte leider kein neuer Jahrgang ausgebildet werden, doch nun war es endlich soweit: Unser Begleitprogramm für nachhaltiges Engagement in der deutschsprachigen Hochschullandschaft ist in die nächste Runde gestartet.

 

Die diesjährige Schulung der 15 neuen Multiplikator_innen (Wandercoaches) fand vom 18. – 24. März in dem kleinen Örtchen Großkayna (bei Halle) in mitten von zwei Baggerseen statt. Sieben Tage verbrachten wir in einer alten Kirche und wurden vom Holzofen gut eingeräuchert. Zum Glück ließ die Sonne nicht lange auf sich warten, sodass wir bereits Mitte der Woche draussen speisen und arbeiten konnten (und für manche war es sogar warm genug, um in den See zu springen!).

Der widrig-rauchigen Umstände zum Trotz arbeiteten wir viel, diskutierten bis spät in die Nacht, erstellten Plakate und machten Notizen was das Zeug hält. Eine ganze Woche wurden die neuen Wandercoaches zu Themen und Methoden der nachhaltigen Entwicklung an Hochschulen weitergebildet, um dieses Wissen an studentische Nachhaltigkeitsinitiativen weitergeben zu können. Inhaltlich spann sich der Bogen der Schulung vom intensiven Kennenlernen mit einer soziometrischen Aufstellung, Selbstreflexionsmethoden, einer Einführung zum Konzept des Wandercoachings und dem netzwerk n e.V. über Grundlagen der Nachhaltigen Entwicklung sowie nachhaltiger Hochschultransformation bis hin zur Umweltpsychologie. Außerdem gab es einen eintägigen Exkurs zu Seminarleitung und Moderation von Henrike von Impuls, sowie Input und Diskussion zu Regionalisierung unserer Vernetzungsstrukturen, Projektmanagement, Konzeptentwicklung sowie zur Öffentlichkeitsarbeit. Thematisch waren die komplexen Strukturen innerhalb der Hochschule sowie des Wissenschaftssystems beliebter Fokus der Diskussionen – dank unserer Vorstandsmitglieder Jana und Julian auch inklusive Expertise aus der Praxis. Methodisch wurde sich bezüglich partizipativer Diskussions- und Arbeitsansätze sowie gleich in einem Anwendungsfall dem „systemischen Konsensieren“ gewidmet und die eigenen Fähigkeiten in Visualiserungstechniken mit Verena trainiert: denn mit ein paar Tipps & Tricks kann das jede_r von uns! Auch das Schöne sollte nicht zu kurz kommen: Lagerfeuer, Open Stage, Lach-Yoga und unglaublich viel gutes Essen – von selbstgebackenen veganen Schokocroissants bis zu „Beleg dir deinen veganen Gyros selbst“ – dank unseren Kochheld_innen Marco und Isa.

Die 15 neuen Wandercoaches aus fast allen Ecken Deutschlands bekamen so die Möglichkeit ihr bereits vorhandenes Wissen zu festigen, zu erweitern und zu hinterfragen. Auf ihren Erfahrungen aufbauend wurden ihnen systemische und methodische Grundlagen an die Hand gegeben, um eigenständig mit Gruppen zu arbeiten. Sie sind nun bereit und motiviert hinauszugehen in die Welt der nachhaltigen Hochschultransformation und diese zu stärken und zu vergrößern. Wir freuen uns über den fitten, reflektierten und engagierten Neuzugang für das Wandercoaching-Programm und das netzwerk n!

Bereits 15 Coachings für dieses Sommersemester konnten auf der Schulung zugesagt werden (es fand sich ein Termin und zwei Coaches, die Zeit und Lust haben).  So wird dieses Jahr u.a. an der Hochschule in Darmstadt, der Uni Leipzig, dem Green Office Münster und der Hochschule Potsdam gecoacht. Wir freuen uns auf ein weiteres intensives halbes Wandercoaching-Jahr!

Euer Projektteam „Zukunftsfähige Hochschulen – Denken Handeln Wandeln“

Eine Antwort hinterlassen