Vernetzungstreffen der Nachhaltigkeitsinitiativen im Raum Stuttgart

In Stuttgart wächst, gedeiht und werkelt das Netz

Am 2. Mai 2018 haben sich die Nachhaltigkeitsinitiativen nun schon bereits zum fünften Vernetzungstreffen zusammengefunden. Organisiert wurde das Treffen, das im Ökumenischen Zentrum an der Universität in Stuttgart-Vaihingen stattfand, dieses Mal von Greening Stuttgart.

Nach einem gemeinsamen Ankommen bei Foodsharing-Gebäck haben sich die einzelnen Personen sowie ihre Vereine vorgestellt. Mit dabei waren Greening Uni Stuttgart, Crossing Borders, die Grüne Hochschulgruppe, ZukunftsPHähig der PH Ludwigsburg sowie die Arbeitsgruppe Mehrwegbecher für die Uni Stuttgart. Anschließend starteten wir sofort mit dem produktiven Teil. Nach einer kurzen Ideenfindung, welche Themen Bestandteil dieses Treffens sein sollten, einigten wir uns auf vier Arbeitsgruppen:

  1. Foodsharing-FairTeiler Campus Vaihingen
  2. gemeinsames Projekt auf der plattform n
  3. Green Office-Modell
  4. EMAS-Zertifizierung

Für die 1. Arbeitsgruppe hieß es, einen neuen Platz für den Foodsharing-FairTeiler-Schrank zu finden, da der jetzige Standort im Sommer nicht weiter genutzt werden darf. Die 2. Arbeitsgruppe hat sich mit der weiteren Vernetzung der einzelnen Gruppe über das netzwerk n beschäftigt. Dem Ziel, ein Green Office an der Uni Stuttgart zu etablieren, hat sich Arbeitsgruppe 3 angenommen. Die letzte Arbeitsgruppe sammelte Ideen, um die Universität Stuttgart einer EMAS-Zertifizierung näher zu bringen. Zum Schluss stellten die einzelnen Arbeitsgruppen ihre Ergebnisse den anderen Gruppen vor.

Nach dem arbeitsreichen Mittelteil gab es zum Ende noch einen Input-Vortrag von Bruno Wipfler (Grünen Hochschulgruppe) zum Thema Gemeinwohlökonomie. Eine anschließende Diskussion rundete den Abend prächtig ab. Bei Getränken, Snäcks und guten Gesprächen liesen wir den produktiven Abend ausklingen. Insgesamt war es ein erfolgreiches und schönes Vernetzungstreffen.

Gastbeitrag von Benjamin Voß

Eine Antwort hinterlassen