Blended-Learning Angebote für BNE

Virtuelle Akademie Nachhaltigkeit Universität Bremen

Mit den vorhandenen Lernvideos und weiteren Materialien der Virtuellen Akademie Nachhaltigkeit können Blended-Learning Veranstaltungen zu Nachhaltigkeitsthemen mit verschiedenen inhaltlichen Schwerpunkten und unterschiedlichem Workload an jeder Hochschule angeboten werden.

Seit dem Sommersemester 2011 bietet die Virtuelle Akademie Nachhaltigkeit bundesweit Hochschullehre zu BNE an. Die Vermittlung von Grundlagenwissen zu Nachhaltigkeitsthemen erfolgt hierbei über videobasierte Lehrveranstaltungen und dazugehörige Prüfungen. Zusätzlich gibt es für alle Hochschulen die Möglichkeit, eigene Blended-Learning Seminare mit den Materialien der Akademie zu erstellen
und anzubieten. Hierbei erfolgt eine didaktisch sinnvolle Kombination von Online-Lernphasen mit den Materialien der Akademie und Präsenzphasen an der jeweiligen Hochschule. Im Folgenden werden die Nutzungsmöglichkeiten vorge- stellt.

Die Virtuelle Akademie Nachhaltigkeit hat das Ziel, Lehrangebote zu Nachhaltigkeitsthemen den Studierenden aller deutschen Hochschulen kostenfrei anzubieten. Dabei werden neben den Lernvideos auch vertiefende Lehrkonzepte in Form von Blended-Learning mit den Partnerhochschulen erstellt und durchgeführt. Als Blended-Learning wird dabei die didaktisch sinnvolle Kombination von virtuellen Lernelementen und Präsenzlehre verstanden. Beides, Online- und Präsenzlernen, kann in unterschiedlichem Umfang und
mit unterschiedlicher Zielsetzung genutzt werden. In den Blended-Learning Angeboten werden die Lernvideos zur Vermittlung von Grundlagenwissen (Online-Selbstlernphase) und die Präsenzzeit für die Vertiefung und den Austausch genutzt. Darauf basierend lassen sich unterschiedliche Lernszenarien gestalten. Die Kombination von Online- und Präsenzphasen bietet dabei für Studierende, Lehrende und die Hochschulen vielen Vorteile und ermöglicht ein zeitgemäßes BNE-Angebot.

Durch das bestehende, umfangreiche Basisangebot an Lehrveranstaltungen greift die Virtuelle Akademie Nachhaltigkeit auf einen Fundus von über 500 Lernvideos auf Hochschulniveau zu einem breiten Spektrum an Nachhaltigkeitsthemen zurück. Diese Lernvideos sind in Zusammenarbeit mit renommierten Wissenschaftler_innen aus der Nachhaltigkeits- und Klimaforschung entstanden und wurden speziell für die Lehre an Hochschulen aufbereitet. Das heißt für alle interessierten Hochschulen gibt es die Möglichkeit diesen Wissens- und Materialfundus für die eigene Lehre zu nutzen: Sei es um die reguläre Präsenzlehre mit einzelnen Lernvideos anzureichern oder gar neue Blended-Learning Seminare zu konzipieren. Hierbei berät das Team der Virtuelle Akademie Nachhaltigkeit, um für die Hochschule und die jeweiligen Anerkennungsstrukturen passgenaue Angebote zu ermöglichen. Als Beispiel sollen zwei Seminare kurz skizziert werden.

Beispiel für ein sechs ECTS-Punkte Modul: Eine Möglichkeit, Online- und Präsenzlehre zu kombinieren, liegt in der Gestaltung eines sechs Credit Point Moduls. Dafür wird eine videobasierte Lehrveranstaltung der Akademie (im Umfang von drei Credit Points) zur Grundlagenvermittlung genutzt. Darauf aufbauend wird in den Präsenzterminen (im Umfang von drei Credit Points) mit Fallstudien, Diskussionen und Gruppenarbeit eine Vertiefung ermöglicht. Die besondere Herausforderung liegt in der sinnvollen Kombination von Online- und Präsenzterminen. So muss für die Studierenden gewährleistet sein, dass die Inhalte ineinandergreifen und das Gesamtmodul stimmig ist. Dies ist durch die Methodenauswahl und die Gestaltung der Präsenzphasen möglich.

Beispiel für ein drei Credit Point Seminar: Bei diesem Lernszenario werden einzelne Lernvideos einer Lehrveranstaltung ausgewählt und dazugehörige Aufgaben in einem elektronischen Portfolio gestellt. Die Studierenden haben nach der virtuellen Kick-Off-Veranstaltung Zeit, die Lernvideos und die Aufgaben zu bearbeiten und vor einer dann folgenden Präsenzphase ihre Ergebnisse ins ePortfolio zu laden. Dazu erhalten sie ein inhaltliches Feedback. Die Präsenztermine können, z. B. als Blockveranstaltung an zwei ganzen Tagen, in der vorlesungsfreien Zeit angeboten werden. Wichtig ist, dass die Arbeitspakete der Onlinephase von allen Studierenden abgeschlossen wurden, da die Präsenzphase darauf aufbaut. Hier werden dann in Gruppenarbeit die Inhalte vertieft, eigene Schwerpunkte gewählt und bearbeitet. Die dann folgende Nachbereitungs- und Reflexionsphase findet wiederum virtuell statt und rundet das Blended-Learning-Angebot ab. Es ist geeignet für 20 – 25 Teilnehmende. Für dieses Modell stellt die VA das gesamte Konzept für die Online- und Präsenzphase zur Verfügung, bieten es aber auch gern an ihrer Hochschule an.

Derzeit bietet die Virtuelle Akademie Nachhaltigkeit 16 videobasierte Lehrveranstaltungen zu je drei ECTS-Punkte an, davon drei in englischer Sprache. Mit diesem Grundlagenangebot (Lernvideos) der Akademie werden Studierende in ganz Deutschland erreicht sowie interessierte Lernende in anderen Bildungskontexten. Pro Semester nehmen ca. 1.000 Studierende das Angebot mit einer Prüfung an knapp 40 Partnerhochschulen wahr.

Mit dem Blended-Learning Angebot können vertiefende Nachhaltigkeitskompetenzen erworben werden. Die Konzepte sowie alle Materialien werden an Lehrende sowie BNE-Engagierte an den Hochschulen kostenfrei weitergeben. Das Team der Akademie bietet regelmäßig sowohl in Bremen, als auch an einigen Partnerhochschulen Blended- Learning Seminare an und unterstützt die Hochschulen bei der Umsetzung eigener Angebote. Um Partnerhochschule zu werden und das Lernangebot sowohl für die Grundlagenvermittlung über Lernvideos als auch für die Vertiefung durch Blended-Learning zu nutzen, wird eine Ansprechperson vor Ort benötigt. Mit ihr erfolgt die Abstimmung der Integration des Lehrangebots ins bestehende Curriculum und ggf. die Entwicklung eigener Blended-Learning Seminare.

Um mehr BNE an Hochschulen in Form von Blended-Learning anzubieten, müssen unterschiedliche Themen an den Hochschulen zusammengedacht werden. Dafür sind die folgenden Fragen hilfreich:

  • Welche Potentiale bieten digitale Medien zum BNE-Lernen?
  • Wo lassen sich Blended-Learning Angebote zu BNE in der eigenen Hochschulstruktur verankern (Wahlpflichtbereich? Schlüsselqualifikationen?)
  • Mit welchen Möglichkeiten lassen sich BNE-Lernangebote für möglichst viele Studierende (mit unterschiedlichen Interessen und Fachausrichtungen) schaffen?
  • Welche Bedarfe haben Studierende beim Lernen (flexible und familienfreundliche Angebote)?
  • Wer kann an der eigenen Hochschule eine Unterstützung bei der Integration von BNE in die Lehre (sowohl beim Basisangebot mit den Lernvideos als auch für das Angebot von Blended-Learning) sein? Gibt es Lehrende mit inhaltlichem Bezug, engagierte Studierendengruppen, Unterstützung durch das Rektorat, das Multimediazentrum, etc.?

In den letzten fünf Jahren hat sich gezeigt, dass unabhängig von der Hochschulstruktur und -ausrichtung (z. B. Hochschule versus Universität, technische versus Volluniversität) sich BNE mit Blended-Learning Angeboten etablieren lässt. Vielmehr sind es engagierte Akteur_innen die in einzelnen Studiengängen oder für den studiengangsübergreifenden Bereich Impulse geben, Blended-Learning zu entwickeln und anzubieten.

Rückmeldungen von Studierenden: Studierende schätzen beim Blended-Learning besonders, dass neben der flexiblen Onlinelernphase eine Präsenzzeit für Austausch und Interaktion angeboten wird. So ist beides, selbstbestimmtes Lernen und sozialer Kontakt und Austausch, möglich. Auch ist bei dem Konzept des Blended-Learning der Virtuellen Akademie ein hohes Maß an Mitbestimmung in der Präsenzphase für die Studierenden eingeplant, was bei den Teilnehmer_innen zu guten und sehr guten Feedbacks zu den Seminaren führte.

Rückmeldungen von BNE-Referent_innen und Lehrenden: Lehrende mit BNE-Bezug und BNE-Referent_innen an Hochschulen schätzen das vielfältige und inhaltlich hochwertige Bildungsangebot, auf das sie unkompliziert ohne große Anmeldungsformalitäten zugreifen und damit BNE in ihre Hochschule in ihrer eigenen Lehre integrieren können.

Rückmeldung von Hochschulleitungen: Von Hochschulleitungen kam vielmals die Rückmeldung, dass es personelle Engpässe bei Nachhaltigkeitsthemen in der Hochschullehre gibt, dass die finanziellen Ressourcen knapp sind und sie froh sind, auf ein bestehendes und etabliertes BNE-Angebot auf Hochschulniveau zugreifen zu können. So wird das Grundlagenangebot mit den videobasierten Lehrveranstaltungen gern für alle Studierenden im fachübergreifenden Bereich integriert und geschaut, ob mit den eigenen Ressourcen ein vertiefendes Blended-Learning Angebot zusätzlich eingerichtet werden kann. Hierbei wird vor allem die Beratung durch das Team der Virtuellen Akademie und die passgenaue Abstimmung für die jeweilige Hochschulstruktur geschätzt.

Kernprinzipien

  • Hochwertige Lernmaterialien von Wissenschaftler_innen aus der Klima- und Nachhaltigkeitsforschung
  • Offenheit für Studierende aller Fachrichtungen
  • Anrechenbarkeit der ECTS-Punkte an allen Universitäten und Hochschulen bundesweit durch Modulbeschreibung und Offenlegung des Workloads
  • Hohe Flexibilität für Studierende – „Lerne wann und wo du willst!“
  • Freie Wahl der Prüfungstermine (nach zeitlichen oder räumlichen Präferenzen)
  • Nutzbarkeit der Lernmaterialien an allen Universitäten und Hochschulen bundesweit
  • Beratung und Support für Hochschulen bei der Gestaltung eigener BNE-Angebote (z. B. Konzipierung von Blended-Learning Szenarien)
  • Komplett kostenfreie Nutzung aller Materialien

weiterführende Informationen
Kontakt

Institution: Virtuelle Akademie Nachhaltigkeit, Universität Bremen
Bereich: Lehre
Initiator: Prof. Dr. Georg Müller-Christ
Ansprechpartnerin: Nadine Dembski, Projektkoordinatorin
+49 (0)421 21 86 18 13
info[at]va-bne.de
www.va-bne.de

Weitere Beispiele aus dem Bereich Lehre

Studium Oecologicum
Studium Oecologicum
Modul: Wissenschaft trägt Verantwortung
Modul: Wissenschaft trägt Verantwortung
tu projects und Projektwerkstätten
tu projects und Projektwerkstätten
Umweltringvorlesung
Umweltringvorlesung
Allgemeine Schlüsselqualifikation Nachhaltigkeit
Allgemeine Schlüsselqualifikation Nachhaltigkeit
Week of Links
Week of Links
SchülerUni Nachhaltigkeit + Klimaschutz Lernen
SchülerUni Nachhaltigkeit + Klimaschutz Lernen
Projektseminar Nachhaltigkeit Lehren Lernen
Projektseminar Nachhaltigkeit Lehren Lernen
ZukunftGestalten@HM
ZukunftGestalten@HM
Sustainicum I
Sustainicum I
Modul: Ethical Reflection on Food and Agriculture
Modul: Ethical Reflection on Food and Agriculture
Blended-Learning Angebote für BNE
Blended-Learning Angebote für BNE
Sustainability Challenge
Sustainability Challenge
SUSTAIN IT! Initiative für Nachhaltigkeit + Klimaschutz
SUSTAIN IT! Initiative für Nachhaltigkeit + Klimaschutz
Runder Tisch zur nachhaltigen Entwicklung
Runder Tisch zur nachhaltigen Entwicklung
Institut für Nachhaltigkeit in Technik und Wirtschaft
Institut für Nachhaltigkeit in Technik und Wirtschaft
Projektwerkstätten
Projektwerkstätten