netzwerk n trifft französisches Pendant REFEDD in Paris

Sonnige Zeiten für die deutsch-französische Kooperation

Ende des letzten Jahres haben wir erstmals mit dem Réseau français des étudiants pour le développement durable (REFEDD), gewissermaßen dem französischen „netzwerk n“, Kontakt aufgenommen, um aus einer internationalen Perspektive unseren Horizont auf die nachhaltige Entwicklung von Hochschulen weiter bereichern zu lassen. Das REFEDD besteht seit 10 Jahren, weiß hinter sich eine beachtliche Community aus studentischen Hochschulgruppen aus ganz Frankreich, finanziert sich über vielfältige öffentliche und private Förderer und beschäftigt ein festes Team, das durch Praktikant_innen und bis zu sieben Freiwilligendienstleistende komplettiert wird.

Im Mai reiste Simon bereits im Namen des netzwerk n nach Paris auf die 10-Jahres-Jubiläums-Konferenz und berichtete uns von seinen positiven Eindrücken, knüpfte Kontakte und erhielt einen Einblick in die Vitalität des Engagements in Frankreich. Nun nahmen sich Verena und Michael ein paar Tage Zeit, um sich intensiv mit Vertreter_innen vom REFEDD auszutauschen, voneinander zu lernen und mögliche Kooperationen auszuloten. Audrey, im letzten Jahr Präsidentin des Netzwerks, empfing uns in der Maison des initiatives étudiantes, die die Stadt Paris kostenfrei studentischen Initiativen zur Verfügung stellt – eine für uns inspirierende Idee, die sich sicherlich auch für bundesweit agierende studentische Netzwerke in Berlin anbieten würde und wodurch die Zusammenarbeit erheblich erleichtert würde und bei ähnlichen Zielen quasi automatisch entstünde.

 

Zentrale Themen unserer Gespräche im hochsommerlichen Paris waren Funktionsweisen, Organisationsstrukturen, die Rollenbilder von Dachnetzwerken, die Nachhaltigkeitsverständnisse, die dem Engagement in Deutschland und in Frankreich zugrunde liegen, und unsere plattform n. Es zeigte sich, dass bei diesen Themen riesige Schnittmengen gegeben sind und beide Organisationen von einem regelmäßigen Austausch enorm profitieren könnten, gerade um Ideen und Ansätze des jeweils anderen in das eigene Wirken aufzunehmen. Für unsere Vereinsarbeit haben uns vor allem folgende Ansätze inspiriert: Regionalbotschafter_innen steigern in Frankreich die Bindung ans und die Aktivitäten des Gesamtnetzwerks; Freiwilligendienstleistende realisieren eigene Projekte und übernehmen Verantwortung für die Entwicklung des Netzwerks; das REFEDD hat themenspezifische Materialien veröffentlicht, die an die Lebenswelt der Studierenden anknüpfen – auch außerhalb der Hochschule – und die sehr praktische Themen behandeln, was uns darüber nachdenken lässt, diese tollen Materialien angepasst auf den deutschen Kontext zu übersetzen und unsere Angebote auch in eine ähnliche Richtung zu erweitern.

In der zweiten Jahreshälfte wollen wir Möglichkeiten der Kooperation konkretisieren und ausarbeiten. Denkbar ist vieles, bis zu gemeinsamen internationalen Förderanträgen, aber in jedem Fall wollen wir uns beidseitig auf Konferenzen und Veranstaltungen besuchen. Zudem bestand großes Interesse an unserer plattform n: Da das REFEDD bislang mit einzelnen technischen Lösungen verschiedener Anbieter arbeitet, die bezüglich Datenschutz und Unternehmensausrichtung nicht unbedingt die Ideale und Werte des französischen Netzwerks vertreten, könnte sich eine französische Plattform nach unserem Vorbild anbieten. Für uns wäre das natürlich ein kleiner Traum: der Beginn einer internationalen Plattform der studentisch-initiierten Transformation. Wir freuen uns auf weitere Begegnungen. Paris ist für uns natürlich immer eine Reise wert.

1 Kommentar

Es war wirklich eine große Freude und wir sind gespannt auf die nächsten Schritte mit unseren französischen Freunden! À bientôt!! 🙂

Eine Antwort hinterlassen